Bergtouren & Bergwandern

Wir gratulieren zur Ausbildung

Bianca Posch hat im Juni und Felix Mergehen im August ihre Ausbildung zur Wanderleiter*in erfolgreich absolviert. Die Sektion Landsberg gratuliert ganz herzlich…

Zu unseren Kursen

Eure Ansprechpartner

Bergwandern ist…

…sportliche Anstrengung und stille Entschleunigung, Eroberung hoher Gipfel und Entdeckung kleiner, versteckter Schönheiten. Es ist die einfachste und ursprünglichste Form, alpine Landschaften – aber nicht nur die – hautnah und intensiv zu erleben. Die Wege nach oben sind keine leichten Wege. Sie kosten Zeit, Kraft und Mut. Sie sind nie bequem, versprechen keinen schnellen Erfolg, sie entziehen sich der Trägheit des Körpers und der Seele. Aber mit jedem Schritt hinaus und hinauf lassen wir den Alltag, seinen Trott und Trubel hinter uns. Wieder richtig durchatmen und die Blicke in die Ferne schweifen lassen – dann fühlen wir uns freier und verbinden uns wieder mit der Natur in ihrer ganzen Ursprünglichkeit.

Eine geführte Tour mit unseren erfahrenen Guides ermöglicht eine stressfreie und sichere Wanderung durch herrliche Berglandschaften, durch unser Voralpenland und durch´s bayerische Mittelgebirge. Unsere Wanderleiterinnen und Wanderleiter wollen euch die Freude am Bergwandern nahebringen. Egal, ob ihr jung oder schon älter seid, ob trainiert oder untrainiert, ob bergerfahren oder alpiner Neuling – euch erwarten unvergessliche Erlebnisse.

Über eure Teilnahme freut sich das gesamte Team!

Frank Wipper, Kurt Wacker, Ulrich Kohler, Hans-Martin Rummenhohl, Bianca Posch (sitzend), Felix Mergehen, Patricia Lindner, Franz Wiedemann (v.l.n.r.)

Einige interessante Fakten zum Wandern

15
Bergtouren 2021
588
potentielle Alpenvereinshütten
360°
Panoramablick
100%
Gemeinschaftserlebnis

„Wandern ist die Rückeroberung der Erde und auf
dieser Erde kann ruhig auch das beste Bett stehen.“

Siegfried Sterner

Ausblick auf den Sommer 2021

Bei allen Touren ist ein Mindestmaß an Kondition für die angegebenen Gehzeiten Grundvoraussetzung, ebenso Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Die Kosten für die Verpflegung übernimmt jeder Teilnehmer selbst, ebenso die Kosten für evtl. vorgesehene Übernachtungen. Je nach Situation können Gebühren für Parkplatz, Maut, Seilbahn etc. entstehen, diese werden anteilig auf die Teilnehmer umgelegt, ebenso die Fahrtkosten.

Weitergehende Informationen zur Tour sind ausschließlich direkt beim jeweiligen Wanderleiter per Mail oder telefonisch erhältlich.
Bitte beachtet auch unsere Teilnahmebedingungen.

April 2021:
BT21-01
Sonnenaufgangstour - Hoher Peißenberg
Bianca Posch

Ein sportlicher Tagesauftakt, der sich gut ins Wochenende „einbauen“ lässt. Für die erste Tour dieser Art lassen wir uns vom Ausblick des Hohen Peißenberg überraschen und sind zum Frühstück wieder daheim.

Voraussetzungen: Trittsicherheit und Kondition für 300 Hm und 3 Std. Gehzeit
Teilnehmerzahl: max. 6 Personen
Kursleiter: Bianca Posch
Ausrüstung: Festes Schuhwerk, bequeme und warme Kleidung, Stirnlampe, Mütze / Handschuhe
Anmeldeschluss: 21.04.2021

Abfahrt: 03.45Uhr, Parkplatz Max-Friesenegger-Str. (es werden Fahrgemeinschaften gebildet)
Teilnahmegebühr:  7, – €

Mai 2021:
BT21-02
Frühlingstour zum Besler (1.679m)
Ulrich Kohler

Der Besler ist ein Schrattenkalkblock am Riedbergpass, der sich markant von den umgebenden weichen Gipfeln des Allgäuer Flyschs abhebt. Der Berg ist ideal für eine Einstiegstour im Frühling: Blühende Bergwiesen, Panoramablick auf die Hochalpenkette, den Gottesacker, die Hörner und die Nagelfluh und das mit nur wenigen Höhenmetern… und wer es etwas abenteuerlich haben will: eine leichte „Kletter“passage im Fels (ist aber leicht zu umgehen).

Der Start ist am Parkplatz am Riedbergpass (etwa 1.400 m NN). Von dort über die Schönberg-Alpe. Von dort auf den Beslergrat (1.680 m NN). Aufstiegszeit etwa 1,5 h.
Es ist ein leichter Bergweg, da aber im Mai noch an der Nordseite Schneefelder liegen können, sind feste Schuhe ein Muss.

Voraussetzungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kondition für 750 Hm und ca. 5 Stunden reine Gehzeit
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Kursleiter: Ulrich Kohler
Ausrüstung:Feste Bergschuhe, übliche Bergausrüstung, Tagesverpflegung
Anmeldeschluss: 09.05.2021

Abfahrt: 07:00 Uhr, Parkplatz Max-Friesenegger-Str. (es werden Fahrgemeinschaften gegründet)
Teilnahmegebühr:  15, – €

BT21-03
Genußtour mit Yoga
Bianca Posch

Unsere Pause vom Alltag mit einer wunderschönen Runde im Alpenvorland. Die bequeme Anreise mit der Bahn bietet uns ein ungezwungenes Kennenlernen. Nach einer guten Stunde Fahrt starten wir unsere Runde in Seeg mit traumhaftem Bergblick. Zwischen der Wanderung durch grüne, saftige Wiesen und vorbei an Seen und Weihern erwarten uns abwechslungsreiche Momente mit entspannenden Yoga-Übungen. Die Kombination aus Bewegung und Atmung ist für Anfänger geeignet.

Voraussetzungen: Trittsicherheit und Kondition für 300 Hm und 3 Std. Gehzeit
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Kursleiter: Bianca Posch
Ausrüstung: Festes Schuhwerk, wetterfeste / bequeme Kleidung, Matte oder Handtuch, evtl. Badekleidung
Anmeldeschluss: 12.05.2021

Abfahrt: Treffpunkt 08:00 Uhr Bahnhof Landsberg
Teilnahmegebühr:  20,- €*
*zzgl. Bahnticket

BT21-04
Auf den Hausberg der Tannheimer - zum Einstein (1.866m)
Jochen Metzen

Unsere Tour ist eine Rundtour und wir gehen den Berg von Norden an. Aussichtsreiche Gipfeltour mit luftigen Passagen und teilweiser Gratwanderung Die einsame Bergtour führt aus dem Engetal zum Einstein hinauf und über den Rappenschrofengrat. Der Einstein ist ein spektakulärer Aussichtsberg im Tannheimer Tal oberhalb des Ortes Tannheim. Während von Süden ein zwar steiler, aber unschwieriger Pfad der zum Gipfel führt. Wir nehmen auf dieser Tour den anspruchsvolleren Anstieg von der Nordseite. Das Schöne an dieser Route ist, dass wir wahrscheinlich alleine unterwegs sind und so die Ruhe und Bergeinsamkeit voll und ganz genießen können. Zunächst auf einem Wiesenpfad bergan, ist der Pfad im felsigen Gebiet vor dem Gipfel versichert. Drahtseile und einige Eisenstufen helfen über den Abschnitt hinweg. Größere Probleme macht der Aufstieg nicht, man sollte aber Trittsicherheit und etwas Bergerfahrung mitbringen. Vom Einstein genießen wir den wundervollen Ausblick und wagen uns dann über den Rappenschrofengrat. Dieser Pfad auf dem Bergrücken ist nichts für Anfänger. Ohne Versicherungen und mit einigen Über- oder Umquerungen der Felsen führt uns der Pfad über den Grat, ehe wir wieder ins Engetal absteigen.

Voraussetzungen: Kondition für 800 – 1200 Hm, bis 7 Std. Gesamtgehzeit
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Kursleiter: Jochen Metzen
Ausrüstung: Schuhe mit rutschfester Profilsohle. Funktionswäsche und evtl. Wanderstöcke werden empfohlen. Ausreichend Getränke und Verpflegung mitnehmen, Sonnenschutz und Wetterschutzjacke nicht vergessen
Anmeldeschluss: 02.05.2021

Abfahrt: 07:30 Uhr, Parkplatz Max-Friesenegger-Str. (es werden Fahrgemeinschaften gegründet)
Teilnahmegebühr:  15,- €

Edelweiss am Berg

Teilnehmen
BT21-05
Sonnenuntergangstour - Hoher Peißenberg
Bianca Posch

Um den Arbeitsalltag etwas abwechslungsreicher zu gestalten, starten wir mitten in der Woche nach Feierabend und gönnen uns einen schönen Sonnenuntergang mit Fernblick. Nach kurzer Fahrt an den Hohen Peißenberg lassen wir beim Aufstieg die arbeitsreichen Stunden hinter uns und genießen den Ausblick auf das Alpenpanorama.

Voraussetzungen: Trittsicherheit und Kondition für 300 Hm und 3 Stunden Gehzeit
Teilnehmerzahl: max. 6 Personen
Kursleiter: Bianca Posch
Ausrüstung: Festes Schuhwerk, bequeme und warme Kleidung, Stirnlampe, Mütze / Handschuhe
Anmeldeschluss: 21.05.2021

Abfahrt: 18:00 Uhr Parkplatz Max-Friesenegger-Straße, LL (es werden Fahrgemeinschaften gebildet)
Teilnahmegebühr:  7,- €

Juni 2021:
BT21-06
Ritter, Tod und Teufel im Allgäu
Franz Wiedemann

Wir wandern zu Zeugen der Vergangenheit im Allgäu. Burgen, Denkmäler des Glaubens, dreissigjähriger Krieg, die Pest.
Dabei im Blick: Berge und Wälder, Natur am Wegesrand.

Voraussetzungen: Sicheres Fortbewegen im Gelände ca. 400 Hm
Kursleiter: Franz Wiedemann
Ausrüstung: übliche Bergausrüstung

Anmeldeschluss: 07.06.2021
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

Abfahrt: 7:30Uhr/Abfahrt 07:45Uhr, Parkplatz Max-Friesenegger-Str. (es werden Fahrgemeinschaften gegründet)
Teilnahmegebühr: 15 ,- €

BT21-07
Sonnenuntergangstour Tegelberg
Bianca Posch

Für die zweite Tour dieser Art geht es höher hinauf und wir wandern zum Tegelberghaus. Bei einer verdienten Brotzeit aus unserem Rucksack lassen wir den Abend, mit Blick über den Forggensee, gemütlich ausklingen.

Voraussetzungen: Trittsicherheit und Kondition für 900 Hm und 5 Stunden Gehzeit
Kursleiter: Bianca Posch
Ausrüstung: Festes Schuhwerk, bequeme und warme Kleidung, Stirnlampe, Mütze / Handschuhe, Stöcke für den Abstieg empfehlenswert

Anmeldeschluss: 15.06.2021
Teilnehmerzahl: max. 6 Personen

Abfahrt: 17:00 Uhr Parkplatz Max-Friesenegger-Straße, LL (es werden Fahrgemeinschaften gebildet)
Teilnahmegebühr: 7,- €

BT21-08
Auf zur Schellschlicht (2.052m) in die Ammergauer -
Umweltfreundlich in die Berge
Jochen Metzen

Von Bahnhof Griesen folgt man der Straße nach Süden bis zur bis rechts vor einer Straßenbrücke der Forstweg ins Neidernachtal abzweigt. Auf diesem geht es nun parallel zum Bachbett nach Westen, bis ein Wegweiser auf den zum Schellschlicht abzweigenden Fußweg aufmerksam macht. Man wendet sich nach rechts und steigt durch den Wald zunächst angenehm flach bergauf. Nachdem es steiler wird stößt man auf eine Weggabelung. Hier geht man links und auf einer Brücke überquert man eine kleine Klamm. Nach einem steilen Anstieg durch schönen Mischwald erreicht man die bewirtschaftete Schell Alm, die sich für eine aussichtsreiche Brotzeit geradezu aufdrängt. Von nun an folgt der Weg erst in nordwestlicher, dann in nordöstlicher Richtung dem anfangs breiten Rücken der über Hohen Brand und Brandjoch zum Schellschlicht führt. Im letzten Drittel ist der Weg stellenweise etwas ausgesetzt ist aber von der Orientierung her kein Problem. Vom höchsten Punkt aus hat man einen sehr beeindruckenden Blick auf die steile Westseite des Zugspitzmassivs. Abstieg: Vom Gipfel wendet man sich nach Südosten, folgt zunächst weiter dem Rücken und steigt dann auf zum Teil erodiertem Weg rechts davon in Schrofengelände in Serpentinen bergab. Zuletzt wieder entlang des Kamms erreicht man den Sunkensattel. Es geht eine grasige Rinne hinab. Danach wird ein kleiner Wildbach überquert. Im Wald wird der Weg wieder besser. Trittsicherheit ist auf den steilen Hangquerungen aber weiter gefragt. Schließlich erreicht man die Stelle, an der sich die beiden Wege getrennt haben und man gelangt auf bekannten Pfad zum Ausgangspunkt zurück.

Voraussetzungen: Kondition für ca. 8 Stunden Gehzeit. Strecke ca. 12 km . Aufstieg: 1350 Hm, Abstieg: 1350 Hm. Wichtig ist Trittsicherheit
Kursleiter: Jochen Metzen
Ausrüstung: Verpflegung für 7 – 8 Std., mind. 2 Ltr. Trinkflüssigkeit mitnehmen. Schuhe mit rutschfester Profilsohle. Funktionswäsche und evtl. Wanderstöcke werden empfohlen. Sonnenschutz und Wetterschutzjacke nicht vergessen

Anmeldeschluss: 02.05.2021
Teilnehmerzahl: max. 6 Personen

Abfahrt: 5.45 Uhr, P+R Süd Bahnhof Kaufering
Teilnahmegebühr: 45,- € (inkl. Bahnticket)

BT21-09
Jochspitze (2.232m) und Hornbachjoch (Hinterhornbach)
Ulrich Kohler

Rundtour von Hinterhornbach über die Jochspitze und das Hornbachjoch.
Die Jochspitze ist ein markanter, aber nur wenig beachteter Gipfel in der Allgäuer Hochalpenkette. Die Tour bietet alles: tolles Panorama, konditionelle Herausforderung und prächtige Pflanzenwelt.
Start am Parkplatz an der Jochbachbrücke (1.139 m NN). Von dort durch Wiesen und Wälder zum Kanzberg (2.009 m NN). Weiter zur Jochspitze, mit 2.232 m NN dem höchsten Punkt der Tour. Abstieg zum Hornbachjoch und von dort durch das Hornbachtal zum Ausgangspunkt zurück. Die Strecke beträgt etwa 15,2 km mit insgesamt 1.230 m Aufstieg. Geschätzte Wegzeit 6,5 h.
Der Weg ist mäßig schwierig, erfordert aber gute Kondition (Aufstieg teilweise steil) und Trittsicherheit.

Voraussetzungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kondition für mind. 7 Stunden Gehzeit.
Kursleiter: Uli Kohler
Ausrüstung: Feste Bergschuhe, übliche Bergausrüstung, Tagesverpflegung
Anmeldeschluss: 20.06.2021
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

Abfahrt: 07:00 Uhr Parkplatz Max-Frieseneggerstraße, LL (es werden Fahrgemeinschaften gebildet)
Teilnahmegebühr: 15,- €

Juli 2021:
BT21-10
Hochgrat (1.833m) - Nagelfluhkette
Kurt Wacker

Der Hochgrat (1833m) ist der höchste Berg des westlichen Allgäus. Der Hochgrat liegt inmitten des Naturparks Nagelfluhkette. Der Naturpark ist grenzüberschreitend zwischen Vorarlberg und dem Allgäu angelegt. Wenn das Wetter stimmt, kann man im Westen den Bodensee und im Osten das Zugspitzmassiv sehen.
Wir starten am Parkplatz der Hochgratbahn und gehen auf dem Wirtschaftsweg über die Untere Lauchalpe zum Staufner Haus. Beim Aufstieg gehen wir auf Wirtschaftswegen bis zum Staufner Haus. Dabei passieren wir die 1000 jährige Eibe. Beim Aufstieg kommen wir immer wieder an Nagelfluhbrocken vorbei und haben Zeit den „Gottesbeton“ zu bewundern.
Nach einer kurzen Pause gehen wir weiter zum Hochgrat. Nach dem wir die Aussicht genossen haben gehen wir nach Westen zurück und steigen über den Seelekopf zur Seelen Alpe und weiter zur Schilperle Alpe ab. Dort treffen wir wieder auf den Wirtschaftsweg auf dem wir hoch gewandert sind.

Voraussetzungen: gute Kondition für 6 Stunden und 1000 Hm
Kursleiter: Kurt Wacker
Anmeldeschluss:
Ausrüstung: Bergschuhe und Wanderausrüstung für alpines Gelände. Ausreichend Flüssigkeit mitnehmen
Teilnehmerzahl: max.6 Personen

Abfahrt: 06.00 Uhr Pendlerparkplatz A96 Ausfahrt West Landsberg, Fahrgemeinschaften werden gebildet
Teilnahmegebühr: 15,- €

BT21-11
Die alpine Pflanzenwelt am
Schachen und Frauenalpl (Wettersteingebirge)
Ulrich Kohler
Das Wettersteingebirge ist durch eine Reihe der höchsten Gipfel der bayerischen Alpen, der größten Felswände und einsamsten Kare der bayerischen Alpen ausgezeichnet. Das Schachengebiet mit dem Frauenalp stellt in diesem Gebirge ein floristisches, landschaftliches und auch kulturhistorisches Highlight mit dem Schachenschloß und dem über hundert Jahre alten botanischen Garten dar. 2020 musste diese Tour Corona-bedingt leider ausfallen. Deshalb biete ich sie für alle Pflanzeninteressierten und Alpinisten nochmals an. Übernachten werden wir auf dem Schachenhaus.
Freitag: Aufstieg über den Schützensteig zum Schachenhaus. Strecke 10,5 km, Aufstieg 970 m, Wegzeit etwa 4,5 h.
Samstag: Bergtour zum Frauenalpl und zur Meilerhütte. Die Exkursion planen wir dann gemeinsam am Abend im Schachenhaus.
Sonntag: Abstieg über den Kälbersteig zum Klammhaus (Partnachklamm), Wegstrecke 8,2 km, 1.140 m Abstieg, Wegzeit etwa 3 h.

Voraussetzungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kondition für mind. 7 Stunden Gehzeit.
Kursleiter: Uli Kohler
Ausrüstung: Feste Bergschuhe, übliche Bergausrüstung, Tagesverpflegung
Besprechung: wird noch bekannt gegeben
Abfahrt: 07:30 Uhr, Treffpunkt wird noch bekannt gegeben.

Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Teilnahmegebühr: 15,- €*

*Kosten für Verpflegung und Übernachtung sind nicht enthalten/werden von den TN selbst getragen. Anfahrt mit dem Privat-PKW (Fahrgemeinschaften).

BT21-12
Blick über den Königswinkel mit Yoga
Bianca Posch

Es müssen nicht immer die höchsten Gipfel sein. Wir erleben herrliche Blicke auf das weite Allgäu und verbinden die imposante Bergkulisse mit entspannenden Yoga-Übungen.
Nach einer knappen Stunde Fahrt starten wir die Tour in der Nähe von Roßhaupten in einem Waldstück und gehen bergauf zum ersten Aussichtspunkt Zwieselberg. Im weiteren Verlauf der Tour kommen wir über die Alpe Beichelstein und den Höhenrücken des Senkele mit traumhaften Ausblicken auf Seen und Schlösser.
Je nach Lust und Laune der Gruppe können wir die Tour anpassen, Abstecher zum Senkelekopf oder zum Faulensee sind möglich.

Voraussetzungen: Trittsicherheit und Kondition für 500 Hm und 5 Stunden Gehzeit
Teilnehmerzahl: max. 6 Personen
Kursleiter: Bianca Posch
Anmeldeschluss: 07.07.2021
Ausrüstung: Festes Schuhwerk, wetterfeste / bequeme Kleidung, Stöcke empfehlenswert, Matte oder Handtuch, evtl. Badekleidung

Abfahrt:
8:00 Uhr Parkplatz Max-Friesenegger-Straße, LL (es werden Fahrgemeinschaften gebildet)
Teilnahmegebühr: 20,- €

BT21-13
Sonnenaufgangstour - Hinteres Hörnle
Bianca Posch

Für die zweite Tour geht es ein wenig höher hinauf und wir wandern von Bad Kohlgrub über einfache Wege zum Hinteren Hörnle. Im Abstieg können wir das Mittlere und Vordere Hörnle überqueren oder gemütlich daran vorbei wandern und sind zur Frühstückszeit zurück in Landsberg.

Voraussetzungen: Trittsicherheit und Kondition für 700 Hm und 4 Stunden Gehzeit
Teilnehmerzahl: max. 6 Personen
Kursleiter: Bianca Posch
Anmeldeschluss: 21.07.2021
Ausrüstung: Festes Schuhwerk, bequeme und warme Kleidung, Stirnlampe, Mütze / Handschuhe, Stöcke für den Abstieg empfehlenswert

Abfahrt: 03:00 Uhr Parkplatz Max-Friesenegger-Straße, LL (es werden Fahrgemeinschaften gebildet)
Teilnahmegebühr: 7,- €

August 2021:
BT21-14
Teufelstättkopf (1.760m) – Schleifenmühlenklamm
Kurt Wacker

Der Teufelstättkopf (1760m) bei Unterammergau bietet einen herrlichen, unverstellten Blick weit nach Norden hinein. Deutlich zeichnet sich der Hohenpeißenberg im Norden ab. Die sanften Kuppen des Bad Kohlgruber Hörnle sehen wir im Osten. Im Süden zieht sich das Graswangertal hin.
Der Start unsere Wanderung ist der Parkplatz unterhalb der Schleifenmühlenkapelle in Unterammergau. Wir halten uns rechts und gehen durch die kühle Schleifenmühlenklamm und sehen die Reste aus denen die Wetzsteine gebrochen wurden. Nach dem Verlassen der Klamm gehen wir über Wirtschaftswege auf das August-Schuster-Haus. Dann wird der Weg zum Pfad und wir gehen leicht steigend zur Gipfelpyramide des Teufelstättkopf. Der Gipfel kann über einen kurzen Drahtseilversicherten Steig erreicht werden. Der Abstieg geht über Almen bis zur Kuhalm.

Voraussetzungen: gute Kondition für 6 Stunden und 900 Hm.
Teilnehmerzahl: max. 6 Personen
Kursleiter: Kurt Wacker
Anmeldeschluss:
Ausrüstung: Bergschuhe und Wanderausrüstung für alpines Gelände. Ausreichend Flüssigkeit mitnehmen.

Abfahrt: 06:00 Uhr Pendlerparkplatz A96 Ausfahrt West
Teilnahmegebühr: 15,- €

September 2021:
BT21-15
Bike&Hike zur Landsberger Hütte - durch und durch umweltfreundlich
Jochen Metzen

… was unsere “Alten” konnten, wollen wir auch versuchen. Mit dem Rad von Landsberg über Haus Reichenbach, Nesselwang (erste Übernachtung, 1. Tag), weiter über Jungholz ins Tannheimer Tal zum Vilsalpsee. Hier treffen wir auf die Kursteilnehmer BT 20-???. Gemeinsamer Aufstieg zur LL Hütte (zweite Übernachtung 2. Tag ). Wir erleben die Nacht der Hirschbrunft!

Am 3. Tag Abstieg und Rückfahrt über s Engetal nach Pfronten, Füssen und weiter zurück nach Landsberg. (zur Sicherheit evtl. Bustransfer nach Landsberg für die, die es nicht ganz schaffen)

Alternativ: Abstieg am 3. Tag über das Birkental (organisierter Radtransfer von Talstation MSB zum Abfahrts- punkt nach Rauth). Ab Rauth mit dem Rad nach Weißenbach und am Lech entlang nach Reutte. Von dort mit dem Zug nach Landsberg.

Teilnahme an jedem Haltepunkt, Hin oder Zurück, möglich. Voraussetzung Teilnahme am Vorgespräch.
Eine individuelle Kostenermittlung kann erst nach dem Vorgespräch erfolgen.

Voraussetzungen: Teilnahme am Vorgespräch, gute Kondition, Spaß an einem Experiment, leichte Bergwanderausrüstung und natürlich ein Rad (Normales Tourenrad oder E-Bike). Die Tourenradfahrer geben das Tempo an!
Teilnehmerzahl: max. 15
Kursleiter: Jochen Metzen
Anmeldeschluss: 
Ausrüstung: normales Berg und Radlerequipment
Vorbesprechung: nach Absprache

Abfahrt: 09:00 Uhr am Dittel Parkplatz, Erpftinger Str.
Teilnahmegebühr: ca.150,-€, eine individuelle Kostenermittlung kann erst nach dem Vorgespräch erfolgen.

Sport-Aktiv-Tage/ Inklusionstage 2021:
Zum Wertacher Hörnle - eine naturkundliche Wanderung
Franz Wiedemann

Sport-Aktiv-Tage | Wandern mit DAV
Die Sektion Landsberg im Deutschen Alpenverein (DAV) beteiligt sich gerne an den Sport-Aktiv-Tagen und bietet den Wanderbegeisterten, im September, also zur schönsten frühherbstlichen Wanderzeit, ein paar schöne begleitete Touren in unserer näheren und weiteren Region an. Für die Alpenvereinssektion Landsberg ist Inklusion ein ganz wichtiges Thema – alle Menschen sollen in der Lage sein, Sport zu betreiben und die Schönheit der Natur in den Bergen, aber auch in unserem Vorland, aktiv zu erleben und wertschätzen zu lernen.

Inklusionstour 1 – Zum Wertacher Hörnle – eine naturkundliche Wanderung
Wir fahren über Wertach auf der Mautstrasse zur Schnitzleralpe. Von dort steigen wir zum Wertacher Hörnle auf – es geht etwa 350 Höhenmeter über grasige Matten und Blumenwiesen mit Alpenrosen,
Orchideen und vielen Blüten hinauf zum Hörnlesee. Von dort sehen wir den Gipfel den wir nun angehen. Nach ca. 2 Stunden haben wir den Gipfel erreicht, der auf 1567 Meter liegt. Belohnung ist ein wunderbarer Rundblick. Im Süden sehen wir in der Ferne die Tannheimer Berge und ringsum uns herum die Berge des Allgäus. (Weglänge: 5 km – Dauer: 5 Stunden)

Treffpunkt: 7:30 Uhr am Parkplatz Max-Frieseneggerstr., Landsberg am Lech
Ausrüstung: Berg-Wanderausrüstung und feste Bergwanderschuhe mit rutschfester Profilsohle, ggfs. Wanderstöcke. Ausreichend Getränke und Verpflegung, Sonnen-/Wetterschutz
Anmeldung beim Landratsamt LL: bis 01.09.2021 unter Telefon: 08191-129 1274 oder E-Mail: Inklusion@LRA-LL.bayern.de

Von Kaufering zur Burgruine Haltenberg
Kurt Wacker

Sport-Aktiv-Tage | Inklusionstour 2

Wir wandern dann nahe des Lechs fast ausschließlich im Schatten an die Lechstaustufe 18. Nachdem wir den Lech überquert haben halten wir uns links und wandern dann fast ausschließlich im kühlen
Schatten der Auenwälder auf einem Kiesweg. Nach sechs Kilometer verlassen wir die Au. Wir steigen auf einem Pfad zum Lechhöhenweg auf. Nach einem Anstieg von 50 Höhenmeter haben wir die Ebene oberhalb des Lechs erreicht. Dem folgen wir weiter nach Norden und sind nach 500 Metern an der Burgruine Haltenberg. (Weglänge: 16 km – Dauer: 5 Stunden)

Treffpunkt: 10:00 Uhr Treffpunkt am Sportzentrum Kaufering,
Ausrüstung: Berg-Wanderausrüstung und feste Bergwanderschuhe mit rutschfester Profilsohle, ggfs. Wanderstöcke. Ausreichend Getränke und Verpflegung, Sonnen-/Wetterschutz
Anmeldung beim Landratsamt LL: bis 27.08.2021 unter Telefon: 08191-129 1274 oder E-Mail: Inklusion@LRA-LL.bayern.de

Burgenrunde Hohenfreyberg –Eisenberg
Hans-Martin
Rummenhohl

Sport-Aktiv-Tage | Inklusionstour 3

Von Zell (Ortsteil von Eisenberg) geht es über die Weiler Rehbichl und Schweinegg zunächst zum Schloßweiher, sodann knapp 280 Höhenmeter auf die beiden unmittelbar benachbarten Burgruinen.
Hohenfreyberg und Eisenberg sind beeindruckende Zeugnisse der Allgäuer bayerisch-österreichischen Geschichte und die größten Burgruinen Bayerns. Für die Brotzeitpause steuern wir die direkt unter
der Ruine Eisenberg gelegene Schloßbergalm an. (Weglänge: 10 km – Dauer: 3 Stunden)

Treffpunkt: 07:30 Uhr Treffpunkt DAV-Heim, Malteserstrasse 425f
Ausrüstung: Berg-Wanderausrüstung und feste Bergwanderschuhe mit rutschfester Profilsohle, ggfs. Wanderstöcke. Ausreichend Getränke und Verpflegung, Sonnen-/Wetterschutz
Anmeldung beim Landratsamt LL: bis 27.08.2021 unter Telefon: 08191-129 1274 oder E-Mail: Inklusion@LRA-LL.bayern.de

November 2021:
T21-08
Erste Hilfe im Alpinen Gelände
Theorie und Praxis
Stephan Mayer
1 Abend Theorie:
Die Erste Hilfe in Alpinem Gelände stellt den Ersthelfer vor vielfältige Herausforderungen. Die Kameradenhilfe stellt aber einen sehr wichtigen und elementaren Teil der Rettungskette dar. Um den Teilnehmern die nötige Sicherheit im Falle eines Falles zu geben werden in diesem Kurs speziell die Probleme in alpinen Notsituationen aufgegriffen. Eine in Notsituationen entstehende Gruppendynamik wird dabei ebenso berücksichtigt werden, wie der einzelne Ersthelfer. Inhalte der Theorieausbildung:

• Grundlagen (Rettungskette, Notsignale etc.)
• Basismaßnahmen
• Stabile Seitenlage, Helmabnahme
• Herz Lungen  Wiederbelebung
• Versorgung von Wunden und Knochenbrüchen
• Akute Erkrankungen (Herzinfarkt, Schlaganfall)

1 Tag Praxis:
Aufbauend auf Teil 1 und 2 wird in diesem Teil die Praktische Umsetzung im Gelände geübt. Die Teilnehmer sollen dabei die notwendige Sicherheit im Umgang mit Verletzten oder erkrankten Kameraden erlangen.

Termin:
Di., 02.11.2021 von 19:00 – 22:00 Uhr (Abendveranstaltung Theorie)
Sa ., 06.11.2021 von 09:00 – 16:00 Uhr (Ganztagsveranstaltung Theorie und Praxis)

Teilnehmer: max. 15 Personen
Ort: AV-Heim Landsberg, Malteserstr. 425f (Theorieabend), Ort der Ganztagsveranstaltung wird am Theorieabend bekanntgegeben (evlt. Wildpark)
Referent: Stephan Mayer (Dozent im Rettungsdienst BRK, Ausbilder, Erste Hilfe und Bergrettung Bergwacht Bayern, Heeresbergführer)

Kursgebühr für beide Theorieteile und Praxisteil: € 30,– (Nichtmitglieder € 40,-)

Teilnehmen

Anregungen erwünscht

Auf den vergangenen Touren wurden wir von Teilnehmern gelegentlich darauf angesprochen, doch mal die ein oder andere konkrete Tour anzubieten. Wir greifen dieses gerne auf und bieten allen Wanderinteressierten an, ihren „Herzenswunsch“ an die Geschäftsstelle unter info@dav-landsberg.de zu mailen. Die eingereichten Vorschläge werden hier gesammelt und anschließend ausgewertet. Vielleicht kommt dann noch kurzfristig was zusammen.

Darüber hinaus haben wir geplant, an bisherige Teilnehmer Rundmails über weitere Wanderangebote oder noch freie Plätze zu verschicken. Wer auch hier aufgenommen möchte, der kann gerne die obige Email-Adresse kontaktieren.

Bergwandern2

Technische und konditionelle Anforderungen

Bitte beachtet, dass ihr bei allen Touren den unten beschriebenen Anforderungen gewachsen sein müsst – eine vernünftige Selbsteinschätzung ist das A & O in den Bergen!

AV-Wegebewertung

  • leichte Bergwege

Beschreibung

Einfache Bergwege sind überwiegend schmal, könnten steil angelegt sein und weisen keine absturzgefährdeten Passagen auf.

  • mittelschwere Bergwege

Mittelschwere Bergwege sind überwiegend schmal, oft steil angelegt und können absturzgefährdete Passagen aufweisen. Es können zudem – meist kurze – versicherte Gehpassagen (z.B. Drahtseil oder Tritthilfen) vorkommen.

  • schwere Bergwege

Schwere Bergwege sind schmal, oft steil angelegt und ausgesetzt/absturzgefährdet. Es kommen gehäuft versicherte Gehpassagen und/oder einfache Kletterstellen vor, die den Gebrauch der Hände (3-Punkt-Gehen) erfordern. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich.

Konditionelle Anforderungen Bergwandern

  • Kondition gering

< 800 Hm, bis ~ 5 Std. Gesamtgehzeit (2-4-stündige Aufstiege)

  • Kondition mittel

800 – 1200 Hm, bis 7 Std. Gesamtgehzeit, (4-5-stündige Aufstiege)

  • Kondition groß

1200 – 1600 Hm, > 7 Std. Gesamtgehzeit (5-7-stündige Aufstiege)

Zurück
MITGLIED WERDEN