Bergtouren & Bergwandern

Anmeldestart Kurs- und Fahrtenprogramm 2018/2019 am 03.11.

Der Anmeldestart für unsere Kurse und Touren 2019 ist am 03.11.2018 um 8:00 Uhr. Anmeldungen zu einen früheren Zeitpunkt können leider nicht…

Nächster Vereinsabend am 08. November

Wir laden herzlich ein zu unserem nächsten Vereinsabend am 08. November um 19.30 Uhr. Unser Wanderleiter Thomas Krobbach gibt einen Jahresrückblick der Schneeschuh-…

Ihre Ansprechpartner

Bergwandern ist…

… packendes Abenteuer und stille Entschleunigung. Eroberung und Entdeckung. Bewegung und Begegnung – mit der Natur, mit anderen Menschen und mit uns selbst. Mit jedem Schritt lassen wir den Alltag und seinen Trott hinter uns, fühlen uns freier und verbinden uns ein Stück mehr mit der Natur. Es ist wie ein Zurückkehren: Wir sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen mit einer Klarheit, die uns vielleicht abhanden gekommen ist. Hinter jeder Wegbiegung warten neue erhebende Ausblicke auf uns und dann irgendwann das beflügelnde Gefühl: angekommen zu sein.

Egal ob jung oder schon älter, trainiert oder untrainiert – unsere ausgebildeten DAV-Wanderleiter (von Mitte 30 bis über 75 Jahren) stecken jede/n mit ihrer Begeisterung für die Großartigkeit des Bergwanderns an.

Auf dass sich unser Speicher mit Faszinationen und Bildern auflädt, von denen wir träumen können – bis zum nächsten Mal!

Euer Thomas Krobbach mit allen Wanderleitern

Bergwandern1

Einige interessante Fakten zum Wandern

10
Bergtouren 2018
588
potentielle Alpenvereinshütten
360°
Panoramablick
100%
Gemeinschaftserlebnis

„Wandern ist die Rückeroberung der Erde und auf
dieser Erde kann ruhig auch das beste Bett stehen.“

Siegfried Sterner

Ausblick auf den Sommer 2019

Bei allen Touren ist ein Mindestmaß an Kondition für die angegebenen Gehzeiten Grundvoraussetzung, ebenso Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Die Kosten für die Verpflegung übernimmt jeder Teilnehmer selbst, ebenso die Kosten für evtl. vorgesehene Übernachtungen. Je nach Situation können Gebühren für Parkplatz, Maut, Seilbahn etc. entstehen, diese werden anteilig auf die Teilnehmer umgelegt, ebenso die Fahrtkosten.

Weitergehende Informationen zur Tour sind ausschließlich direkt beim jeweiligen Wanderleiter per Mail oder telefonisch erhältlich.
Bitte beachten Sie auch unsere Teilnahmebedingungen.

April 2019:
BT19-01
Frühjahrstour ins Blaue
Thomas Krobbach

Die Uhren sind umgestellt. Der Schnee weicht. Das Tourenziel richtet sich nach Wetterlage, Schneelage, Gruppenzusammensetzung und wird am Treffpunkt bekannt gegeben (maximal 100 km Anreise zum Ausgangsziel). Ob es zwischendurch eine Einkehrmöglichkeit gibt ist noch unklar, also schon mal Brote schmieren. Wer hat Lust auf erste schneefreie Bergberührung?

Voraussetzungen: Trittsicherheit und Kondition für 4-5h Gehzeit, max 400-500HM im Auf-und Abstieg
Ausrüstung: Bergausrüstung und Tagesproviant
Teilnehmerzahl: max. 6 Personen
Kursleiter: Thomas Krobbach
Anmeldeschluss: 09.04.2019

Abfahrt: 08:00 Uhr, Lehrerparkplatz Grundschule “Katharinenvorstadt”, Waldheimer Str. 2, Landsberg
Teilnahmegebühr: 15,- €

BT 19-02
Saisonauftakt auf Traumtouren im Nationalpark Bayr. Wald
Frank Wipper

Ausgehend von einer gemütlichen Unterkunft erwarten uns drei herrlich anspruchsvolle alpine Wanderungen im Nationalpark Bayr. Wald. Durch außergewöhnliche Naturlandschaften, Urwaldgebiete, Blockmeere und vorbei an eiszeitlichen Seen geht es auf traumhafte Gipfel. Geplante Ziele sind u.a. Lusen, Großer Rachel und großer Falkenstein. Perfekt für den Start ins Bergjahr!

Voraussetzungen: Trittsicherheit, Kondition für ca. 1000HM im Aufstieg, 6-8h Gehzeit, Teilnahme an der Vorbesprechung
Ausrüstung: Bergschuhe und Wanderausrüstung für alpines Gelände, Wetterbekleidung
Teilnehmerzahl: max. 14 Personen
Kursleiter: Frank Wipper
Vorbesprechung: 18.04.2019 um 19:00Uhr im AV Heim

Abfahrt: 6:00 Uhr, Krankenhaus Landsberg, nördlicher Teil
Teilnahmegebühr: 60,- €

 

 

Teilnehmen
Mai 2019:
BT19-03
Im dunklen Herz
Naturkundliche Wanderung mit siedlungsgeschichtlichen Inhalten
Franz Wiedemann

Eine Wanderung im dunklen, weitgehend unbekannten Herz des Allgäus: Die Adelegg. Wir gehen in die Vergangenheit. Längst entschwundene Zeiten lassen ein Bild der bäuerlichen und handwerklicher Kultur entstehen in das wir eintauchen. Wir starten in Schmidsfelden, einem lebendigen Künstlerdorf. Vorbei an verlassenen Höfen tief im Wald bis zur Wolfshöhe. Dann begleiten wir die Eschach zurück zum Ausgangspunkt.

Voraussetzungen: Kondition für 400HM und ca. 6h Gehzeit
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Kursleiter: Franz Wiedemann
Anmeldeschluss: 28.04.2019

Abfahrt: 08:00 Uhr, Parkplatz Max-Friesenegger-Str. (es werden Fahrgemeinschaften gegründet)
Teilnahmegebühr:  15, – €

BT19-04
Kalvarienberg und Alprosenweg
Werner Pätz

Vom Bahnhof in Füssen laufen wir durch die Fußgängerzone (Menschen- und Sprachgewimmel) zum Lechfall. Auch dort sind wir nicht allein!
Nach einer kleinen Pause, steigen wir, kurz, über einen asphaltierten Weg und dann über serpentinenartige Pfade auf zum Kalvarienberg.
Von diesem Kalvarienberg geht es hinunter zum Schwansee. Gegebenenfalls wäre es sinnvoll Badesachen dabeizuhaben – Schwimmen bei dieser Kulisse – Neuschwanstein, Hohenschwangau, ist schon sehr beeindruckend. Und auch Ende Mai sind die Temperaturen so, dass es sich lohnt ins Nass zusteigen.
Auf der SW Seite des Sees wandern wir am Ufer entlang bis zu dem Abzweig dieses Weges zum Alpsee. Über den Höhenrücken hinauf geht es dann hinunter auf den Uferweg am Alpsee. Dort auch wieder am Ufer entlang um den See herum (Bademöglichkeiten) nach Hohenschwangau. Dort tauchen wir wieder (nur kurz) ins Touristengewimmel ein. Auf dem Alpenrosenweg sind wir dann wieder ziemlich allein. Unterhalb des Kavarienberges schließt sich unsere Runde. Über den Berg, nach dem Abstieg Richtung Füssen sind wir wieder am Ausgangspunkt der Wanderung angelangt.

Voraussetzungen: 4h Gehzeit, geringer technischer Anspruch
Kursleiter: Werner Pätz
Anmeldeschluss:
Ausrüstung: Wanderausrüstung/Wetterbekleidung
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

Abfahrt: Treffpunkt um 08:00 Uhr am Bahnhof Kaufering, Fahrt mit dem Zug nach Füssen
Teilnahmegebühr: 15,- €

BT19-05
Graswanger Triologie Teil 1
Aus dem Graswanger Tal zur Weitalpspitze (1.870m ü. NN)
Thomas Krobbach

Vom Parkplatz an der Ammerwaldalpe geht es sanft Richtung Osten, mit dem Erreichen des Fischbaches steigt der Wanderweg über das Vordereck durch den bewaldeten Südhang stark an. Bei der Weitalm (1.694 ü. NN) gelangen wir in freies Gelände und genießen die Aussicht Richtung Süden, nach etwa 170 weiteren Höhenmetern ist die Weitalpspitze erreicht. Der Abstieg erfolgt Richtung Norden über einen schmalen Rücken, der zum Weitalpjoch führt. Von hier erreichen wir entlang des Roggentalbaches den Parkplatz. Vor der Heimfahrt nach Landsberg am Lech erfolgt mit Sicherheit eine gemütliche Einkehr.

Voraussetzungen: Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Kondition für ca. 5h Gehzeit, etwa 8km und 760HM
Kursleiter: Thomas Krobbach
Anmeldeschluss: 09.05.2019
Ausrüstung: Bergausrüstung und Tagesrucksack mit Proviant (unterwegs keine Einkehr)
Teilnehmerzahl: max. 6 Personen

Abfahrt:  07:15 Uhr am Lehrerparkplatz Grundschule “Katharinenvorstadt”, Waldheimer Str. 2, Landsberg
Teilnahmegebühr: 15,- €

BT19-06
Graswanger Trilogie Teil 2
Aus dem Graswanger Tal zur Hochblasse (1.989 m ü. NN)
Thomas Krobbach

Vom Parkplatz am Hotel Ammerwald geht es unterhalb der Hochblasse Richtung Ammerwaldalpe. Von hier steigt der Weg an durch das schattige Roggental, aufwärts bis zur Roggentalgabel (1.488 m ü. NN). Richtung Westen abbiegend steigt der Weg weiter hoch zum Roggentalsattel (1.883 m ü. NN). Nach weiteren ca. 100 Höhenmetern wird über einen schmalen Sattel der Gipfel mit seinem Rundumblick erreicht. Der Abstieg erfolgt nach dem Sattel über das Ochsenängerle und den Schützensteig zurück zum Parkplatz. Auch hier gilt: vor der Rückfahrt nach Landsberg am Lech gibts bestimmt noch eine gemütliche Einkehr

Voraussetzungen: Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Kondition für ca. 6h Gehzeit, etwa 12km und 900HM
Kursleiter: Thomas Krobbach
Anmeldeschluss: 16.05.2019
Ausrüstung: Bergausrüstung und Tagesrucksack mit Proviant
Teilnehmerzahl: max. 6 Personen

Abfahrt:  07:15 Uhr am Lehrerparkplatz Grundschule “Katharinenvorstadt”, Waldheimer Str. 2, Landsberg
Teilnahmegebühr: 15,- €

 

BT19-07
Über Berg- und Kriegspfade durch das Grappa-Massiv
Artur Moser

Diese Tour führt uns in vier Etappen von Feltre aus in Richtung Bassano del Grappa vom Piavetal über das Grappamassiv und die Provinzen Belluno, Treviso und Vicenza ins Brentatal. Auf der gesamten Route legen wir ca. 60 km und ca. 3.500 hm zurück. Abgesehen vom Aufstieg bei der ersten Etappe und dem langen Abstieg bei der letzten, verläuft der Höhenweg auf einer Höhe zwischen 1.044 m (Bassa – Sattel) bis 1.775 m (Monte Grappa). Längs unserer Hauptroute gibt es nur eine richtige Berghütte und nur wenige bewirtschaftete Almen mit wenigen und teils sehr spartanischen Unterkünften, weshalb eine gewohnte Übernachtungs- und Verpflegungsmöglichkeit nicht sichergestellt ist. Wir nehmen daher auf unserer Tour alles mit, was wir benötigen um uns selbst zu versorgen – Tarp/Zelt, Schlafsack und Isomatte und natürlich auch Wasser und Lebensmittel. Eine Tour für echte Abenteurer und Minimalisten!
Ungefährer Ablauf: Anreise am Montag, 27.05.19 mit privaten Pkw’s, nach Bassano del Grappa mit einer Übernachtung auf dem Campingplatz oder im Hotel. Start der Tour am Dienstag, 28.05.2019 mit Zugfahrt von Bassano del Grappa nach Feltre und erster Etappe. Rückkehr nach Bassano del Grappa (geplant) am Freitag, 31.05.2019 mit Übernachtung auf dem Campingplatz oder im Hotel. Rückfahrt nach Deutschland dann am Samstag. 01.06.2019.

Voraussetzungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und eine Portion Abenteuerlust. Kondition für etwa 6h – 8h Gehzeit und ca. 800 HM bis 1.000 HM in Auf- und Abstieg pro Tagesetappe.
Teilnahme an Vorbesprechung
Kursleiter: Artur Moser
Anmeldeschluss: 30.04.2019
Ausrüstung: Gutes Schuhwerk, Wetterbekleidung, leichten Schlafsack, Biwaksack, Isomatte, ggf. Zelt (eines pro 2 Teilnehmer), Kocher, Verpflegung für mehrere Tage.
Teilnehmerzahl: max. 5 Personen

Abfahrt:  09:00 Uhr Parkplatz Max-Friesenegger-Str., Landsberg
Teilnahmegebühr: 110,- €

 

Juni 2019:
BT19-08
Einsame Wege am Kuchelberg-Grat
Ulrich Kohler

Im Schatten der bekannten Kreuzspitze im Lindertal stehen Kuchelbergkopf und Kuchelbergspitz. Die Wege dorthin sind fast verwachsen und schwer zu finden, oben aber belohnen Bergeinsamkeit, wunderbare Ausblicke zum Frieder, Kreuzspitze und ins Voralpenland. Und auch die Pflanzenwelt weist einige Raritäten auf. Der einzige Wermutstropfen: der Weg ist weit. Wir starten am Parkplatz „Am Brand“. Dann geht es sehr eben über den Forstweg bis zur Kuchelbach-Diensthütte. Vielleicht können wir für diesen Abschnitt aber auch Fahrräder mitnehmen. Die Strecke lässt sich mit jedem Tourenrad bewältigen, ein Mountain-Bike braucht es nicht. Von der Kuchelberg-Diensthütte zieht der Weg oberhalb des Kuchelbachs bis in den Schönwald, der nicht ohne Grund so heißt. Von dort Aufstieg ins Kreuzkar auf 1.941 m Höhe. Hier wenden wir uns nach Osten und gehen zum Kuchelbergkopf (2.028 m NN) und zur Kuchelbergspitz (2.020 m NN). Der Abstieg verläuft über die Kuchelberg-Diensthütte (Jagdhütte) wieder zurück ins Kuchelbachtal. Die weiten Serpentinen dieses ehemals königlichen Reitwegs ermöglichen einen sehr bequemen Abstieg. Es sind insgesamt leichte Bergwege die fast überall nur wenig steil sind. Da der Grat stellenweise aber etwas ausgesetzt ist, ist Schwindelfreiheit Voraussetzung.
Bitte bei der Anmeldung angeben, ob die Fahrrad-Variante möglich wäre und ob ein Auto (auch für den Fahrradtransport) zur Verfügung steht. Ich kann bis zu drei Fahrräder mitnehmen.

Voraussetzungen: Schwindelfreiheit und Ausdauer für ca. 8h, 22km Wegstrecke und 1.200HM
Kursleiter: Ulrich Kohler
Anmeldeschluss: 14.06.2019
Ausrüstung:
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

Abfahrt: 07:00 Uhr, Parkplatz Max-Friesenegger-Str., Landsberg (es werden Fahrgemeinschaften gebildet)
Teilnahmegebühr: 15,- €

BT19-09
Graswanger Trilogie - Teil 3
Vom Graswanger Tal auf den Ochsenälpeleskopf (1.905 m ü. NN)
Thomas Krobbach

Vom Parkplatz am Hotel Ammerwald (1.079 m ü. NN) geht es Richtung Nordwesten über den schattigen Schützensteig zur Jägerhütte. Oberhalb von 1.500 m ü. NN lichtet sich der Wald und die Hirschwängalpe (unbewirtschaftet) wird erreicht. Von hier steil aufsteigend ist der Gipfel bereits in Sicht. Er belohnt uns mit einem weiten Rundumblick. Beim Abstieg kann vom Kuhkarjoch mit einem kleinen Gegenanstieg der benachbarte Kreuzkopf besucht werden. Über einen weiten Wiesenhang und anschließendem Steig oberhalb des Kuhkarbaches wird der Parkplatz erreicht. Selbstverständlich gilt: keine Rückfahrt nach Landsberg am Lech ohne vorherige Einkehr!

Voraussetzungen: Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Kondition für bis ca. 6 h Gehzeit, ca. 11km und 980HM
Teilnehmerzahl: max. 6 Personen
Kursleiter: Thomas Krobbach
Anmeldeschluss: 18.06.2019
Ausrüstung: Bergausrüstung und Tagesproviant

Abfahrt: 07:15 Uhr, Lehrerparkplatz Grundschule Katharinenvorstadt, Waldheimer Str. 2, Landsberg am Lech
Teilnahmegebühr: 15,- €

Juli 2019:
BT19-10
Graswanger Trilogie - Zugabe:
Aus dem Graswanger Tal zur Scheinbergspitze (1.929 m ü. NN)
Thomas Krobbach

Vom Parkplatz Neualmgries geht es ganz kurz sanft, dann stetig in kleinen Kehren westlich des Stockgrabens durch den Wald aufwärts. Oberhalb von 1.800 m betreten wir offeneres Gelände und der Blick öffnet sich auf das Tal und die benachbarten Gipfel. Im oberen Bereich wird es schrofig, dafür gibt es eine Rundumsicht. Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute. Abschließender Einkehrschwung ist selbstredend!

Voraussetzungen: Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Kondition für  ca. 5 h Gehzeit, etwa 8km und 900HM
Teilnehmerzahl: max. 6 Personen
Kursleiter: Thomas Krobbach
Anmeldeschluss: 27.06.2019
Ausrüstung: Bergausrüstung und Tagesrucksack mit Proviant (unterwegs keine Einkehr)

Abfahrt: 06:45Uhr, Lehrerparkplatz Grundschule Katharinenvorstadt, Waldheimer Str. 2, Landsberg am Lech
Teilnahmegebühr: 15,- €

BT19-11
Blumenwelt am Grünhorn
Ulrich Kohler

Das Grünhorn und der Hochstarzel sind eher unscheinbare Erhebungen zwischen Hohem Ifen und dem Widderstein im Kleinwalsertal. Die bis in die Gipfelregion (Grünhorn 2.039 m NN) grünen Flyschberge belohnen aber mit einer reichen Flora mit zahlreichen Raritäten. Wir starten unsere Tour am Parkplatz in Baad. Von dort wandern wir das Turatal ein Stück aufwärts. Über die Untere Lüchlealpe steigen wir zur Ochsenhofer Scharte über dem Schwarzwassertal auf. Von dort geht es weiter zum Grünhorn. Vom Gipfel zurück über das Starzeljoch zum Hochstarzel (1.974 m NN). Da der Gratweg an manchen Stellen ziemlich ausgesetzt ist, ist Schwindelfreiheit absolute Voraussetzung.  Der Abstieg erfolgt vom Hochstarzel über das Derrenjoch zur Mittleren Spitalalpe (Einkehrmöglichkeit). Von dort ist es nicht mehr weit ins Tal und zurück zum Parkplatz.
Die Wege sind leicht und nur an einigen Gratstellen mäßig schwierig. Allerdings können sie bei feuchtem Wetter, das in den Allgäuer Alpen nicht selten ist, auch etwas schmierig und rutschig werden.

Voraussetzungen: Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Kondition für rund 12km Wegstrecke und  ca. 900HM im Auf- und Abstieg.
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Kursleiter: Ulrich Kohler
Anmeldeschluss: 05.07.2019
Ausrüstung: Bergausrüstung

Abfahrt:
 07:00 Uhr, Parkplatz Max-Friesenegger-Str., Landsberg (es werden Fahrgemeinschaften gebildet)
Teilnahmegebühr: 15,- €

BT19-12
Höhenwanderung im Rofan
Jochen Metzen

Vor dieser schönen Rundtour, die leider etwas im Schatten der vom Namen berühmteren Nachbarn steht, entscheiden wir uns ob wir die Rofanseilbahn zur Erfurter Hütte nutzen oder ob wir den 2,5 stündigen Aufstieg am Samstagnachmittag bewältigen möchten. Bei der am Sonntag vorgesehenen Umrundung der Dalfazerwände lernt man wirklich alle landschaftlichen Spielarten des Rofan kennen. Die von uns besuchten Gipfel (Rotspitze, Streichkopf und Hochiss) werden u.a. auch mit der Begehung des Achenseeer fünf Gipfel Klettersteiges genannt. Wir geniessen diese Tour aber ohne Klettersteigherausforderung und erfreuen uns an der landschaftlich wechselnden, wunderschönen Natur. Am Ende unserer Genusswanderung, die etwa 950 Hm im Auf und Ab vorsieht, erwartet uns die Rofan Seilbahn und bringt uns bequem ins Tal nach Maurach. Mit einer Gesamtgehzeit von ca. 5 Std. dürfte wohl auch noch ein Ausklang des Tages mit einem Apfelstrudel auf der Erfurter Hütte drin sein.

Voraussetzungen: Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Kondition für ca. 5h und 950HM , etwa 9km Wegstrecke
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Kursleiter: Jochen Metzen
Anmeldeschluss: 31.12.2018
Ausrüstung: festes Schuhwerk für Schutt und Geröllquerung, Rucksack mit Verpflegung und Wetterbekleidung
Vorbesprechung: Frühjahr 2019

Abfahrt:
27.07.19 um 14:00 Uhr, Parkplatz gegenüber Do it
Kursgebühr: 60,- € (inkl. Seilbahntransfer und Ü/F, zzgl. Fahrtkosten)

August 2019:
BT19-13
Sellrain Hüttenrunde - Einsame Stubaier Bergwelt
Frank Wipper

In einer wunderschönen Gegend, eingerahmt von einsamen Felsriesen und klaren Gebirgsbächen wandern wir abseits von ausgetretenen Pfaden eine landschaftlich großartige Runde im hochalpinen Gelände von Hütte zu Hütte. Die Hütten sind bekannt für ihre schmackhafte Hausmannskost. Zum Abschluss übersteigen wir den Zischgelesspitz (3005 m).

Voraussetzungen: Kondition für bis zu 8 Std. Gehzeit, 1200-1600HM im Aufstieg, absolute Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, leichte Klettereien (I nach UIAA) Teilnahme an der Vorbesprechung
Teilnehmerzahl: max. 7 Personen
Kursleiter: Frank Wipper
Anmeldeschluss: 18.07.2019
Ausrüstung: Bergschuhe und Wanderausrüstung für hochalpines Gelände (lt. Liste Vorbesprechung)
Übernachtung: Winnebachseehütte, Neue Pforzheimer Hütte

Vorbesprechung: Donnerstag, 24.07.2019 19:00Uhr im AV-Heim
Abfahrt: 06:00 Uhr, Parkplatz Klinikum Landsberg, nördlicher Teil
Teilnahmegebühr: 60,- €

BT19-14
In vier Tagen um das Kleinwalsertal
Thomas Krobbach

Diese Vier-Tage-Rundtour bietet schöne Ausblicke in wechselnder Landschaft, dazu ohne allzu lange Anreise! Wir starten am Parkplatz in Riezlern (Kleinwalsertal) und steigen über das Wildental zur Fiderepasshütte (AV) auf. Am nächsten Tag geht es über den Krumbacher Höhenweg zur Mindelheimer Hütte (kurze Einkehrmöglichkeit), dann weiter über Koblatpass und Gemstelpass zur Widdersteinhütte (privat). Der dritte Tag führt über den Abstieg Bärgunttal nach Baad und anschließend über die Ochsenhofer Scharte zur Schwarzwasserhütte (AV). Der letzte Tag bietet als Höhepunkt den Hohen Ifen (2.229 m ü. NN) und Gottesacker, dann geht es wieder nach Riezlern hinunter.

Voraussetzungen: Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Kondition für:
1. Tag: ca. 5 h Gehzeit, 10 km, 1.000HM Aufstieg
2. Tag: ca. 6 h Gehzeit, 12 km, 610HM Aufstieg, 660HM Abstieg
3. Tag: ca. 7 h Gehzeit, 18 km, 760HM Aufstieg, 1.300HM Abstieg
4. Tag: ca. 7 h Gehzeit, 16 km, 700HM Aufstieg, 1.300HM Abstieg
Teilnahme an Vorbesprechung
Teilnehmerzahl: max. 6 Personen
Kursleiter: Thomas Krobbach
Anmeldeschluss: 23.07.2019
Ausrüstung: Bergausrüstung, Mehrtagesrucksack, Proviant
Vorbesprechung: Donnerstag, 25.07.2019 19:00Uhr im AV-Heim

Abfahrt:
07:00 Uhr, Lehrerparkplatz Grundschule “Katharinenvorstadt”, Waldheimer Str. 2, Landsberg am Lech
Teilnahmegebühr: 80,- €

September 2019:
BT19-15
Im Reich des Alpkönigs, Natur- und Kulturwanderung
Franz Wiedemann

Wir steigen auf zum Hauchenberg (1250m) und überblicken ein wahrlich Königreich – das von Carl Hirnbein auf dem gleichnamigen Weg. Er, der Alpkönig, brachte vor ca. 150 Jahren den Käse ins Allgäu. Vorher war da nicht viel. Auf abwechslungsreichem einfachem Gratweg blicken wir weit ins Allgäu. Abstieg nach Missen und Rückweg zum Ausgangspunkt.

Voraussetzungen: Kondition für 600HM
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Kursleiter: Franz Wiedemann
Anmeldeschluss: 25.08.2019
Ausrüstung: Wetterfeste Kleidung, Wanderschuhe, genügend Wasser

Abfahrt:
08:00 Uhr, Parkplatz Max-Friesenegger Straße, Landsberg
Teilnahmegebühr: 15,- €

 

BT19-16
Wochenende in den Kitzbüheler Alpen
Frank Wipper

Ein gemütlicher Gasthof in Kelchsau ist der Ausgangspunkt zu drei tollen Rundtouren in den Kitzbüheler Alpen. Über herrliche Hochtäler, vorbei an kristallklaren Seen, die zum Baden einladen, steigen wir auf unvergeßliche Gipfel und genießen die überwältigende Fernsicht. Geplante Gipfel: Sonnjoch/Großer Beil 2309m, Schafsiedel 2447m, Torhelm 2494m

Voraussetzungen: Kondition für bis zu 8 Std. Gehzeit, 1200-1400HM im Aufstieg, Absolute Trittsicherheit
Teilnahme an der Vorbesprechung
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Kursleiter: Frank Wipper
Anmeldeschluss: 23.08.2018
Vorbesprechung: 29.08.2019 um 19:00 Uhr im AV Heim
Ausrüstung: Bergschuhe und Wanderausrüstung für alpines Gelände (lt. Liste Vorbesprechung)

Abfahrt: 05:30 Uhr Parkplatz Klinikum Landsberg, nördlicher Teil
Teilnahmegebühr: 60,- €

BT19-17
Gemütliche Bergtour durch die Reichenbachklamm zum Aggenstein
Jochen Metzen

Direkt an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich liegt der 1.986 m hohe Aggenstein. Bei gutem Wetter sichtbar auch aus der Landsberger Umgebung. Start ist die Talstation der Breitenbergbahn. Ab hier geht es durch die Reichenbachklamm in Richtung Aggenstein. Unterwegs hat man einen wunderbaren Blick auf den imposant aussehenden Zackenstein (früherer Name). Nach Überwindung des Bösen Tritts erreichen wir nach ca. 5 km und 950 Hm die Bad Kissinger Hütte. Einkehrmöglichkeit ist gegeben Der Aufstieg zum Aggenstein selbst ist ein mit Ketten gesicherter Steig und erfordert Trittsicherheit sowie Konzentration. Am Gipfel angekommen haben wir einen wunderschönen Panoramablick über die Tannheimer Berge und ins Voralpenland des Allgäus. Wer sich aufmerksam im Gipfelgelände bewegt kann in unmittelbarer Nähe auch das Edelweiss blühen sehen. Nach dem Gipfelglück führt uns der Weg nunmehr in gesicherten Serpentinen abwärts über die Hochlandhütte zur Bergstation der Breitenbergbahn. Ab hier schweben wir zurück ins Tal zum Ausgangspunkt.

Voraussetzungen: Trittsicherheit und Kondition für 1200HM im Auf- und 530HM Abstieg
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Kursleiter: Jochen Metzen
Anmeldeschluss: 30.06.2019
Ausrüstung: Festes Schuhwerk, Trinkflasche und Tagesverpflegung

Abfahrt: 08:00 Uhr, Parkplatz gegenüber DO IT
Teilnahmegebühr: 15, – € (zzgl. Seilbahn ca. 14€ und Fahrkosten)

 

 

Anregungen erwünscht

Auf den vergangenen Touren wurden wir von Teilnehmern gelegentlich darauf angesprochen, doch mal die ein oder andere konkrete Tour anzubieten. Wir greifen dieses gerne auf und bieten allen Wanderinteressierten an, ihren „Herzenswunsch“ an die Geschäftsstelle unter info@dav-landsberg.de zu mailen. Die eingereichten Vorschläge werden hier gesammelt und anschließend ausgewertet. Vielleicht kommt dann noch kurzfristig was zusammen.

Darüber hinaus haben wir geplant, an bisherige Teilnehmer Rundmails über weitere Wanderangebote oder noch freie Plätze zu verschicken. Wer auch hier aufgenommen möchte, der kann gerne die obige Email-Adresse kontaktieren.

Bergwandern2

Zurück
MITGLIED WERDEN