Alpenverein, die FT Jahn Landsberg und die Skaterszene präsentieren Projektentwurf für Bike-/Skatepark

12. Oktober 2020

… mit Mehrgenerationen-Freizeitgelände in Landsberg!

Seit vielen Jahren existiert in Landsberg eine Mountainbike-Szene, die sich aus den Mitgliedern von mehreren Vereinen sowie Schul- und Betriebsgruppen zusammen setzt, auch Skater gehören dazu.

Im Rahmen der Strategie-Diskussionen zu „Landsberg 2035“  brachten Vertreter dieser Gruppe bereits 2018 den Vorschlag für einen Bikepark ein. Dabei steht der „Bikepark“ für eine Vielzahl von Varianten des Radsports, von den Kleinen bis zu den Senioren. Kein anderes Sportgerät wird von allen Altersgruppen so intensiv genutzt, wie das Fahrrad. Des Weiteren ist die Skaterszene noch immer auf der Suche nach einer neuen Heimat. So lag es nahe, den Bike-und Skatepark doch gleich zu einem Mehrgenerationen-Freizeitgelände weiter zu entwickeln.

Anfang 2020 hat sich eine Gruppe von Ehrenamtlichen aus dem Alpenverein, der FT Jahn und den Skatern zusammen gefunden, um die Vision eines Mehrgenerationen-Freizeitgeländes (MFG) zu vertiefen. Als Standort rückten dabei die stadteigenen Grünflächen am Ende der Jahnstraße  ins Blickfeld. Dort befinden sich bereits mehrere Sportflächen.

Die Projektgruppe MFG legt von Anfang an Wert darauf, alle interessierten Gruppen zu beteiligen. So wurden nicht nur die Meinungen von Mitgliedern der o.g. Vereine aufgenommen, sondern auch die Vorstellungen vom Jugendzentrum, von der Skaterszene und den Radsport AG’s der Landsberger Gymnasien abgefragt. Daraus ist nun eine Konzeptbeschreibung entstanden, deren Umsetzung eine Bereicherung für das Landsberger Sport- und Freizeitangebot bedeuten würde.

In dem Konzept werden z. B. vorgeschlagen: Bikepark, Pumptrack, Skatepark, Beachvolleyball-Plätze, Wassertretanlage, Spielplatz mit Klettern und Bouldern. Weiter sind angedacht  Allwetter-geeignete Freilufthallen für Indoor Sportarten, ein Multifunktionsgebäude mit Räumen für die beteiligten Vereine sowie für Ausbildung und Besprechungen sowie Duschen , WC, Geräte, Fahrzeuge. An den Bikepark anschließen sollte ein Verkehrsübungsplatz, auf dem Kinder die Verkehrsregeln erlernen und Senioren mit ihren Pedelecs üben können.

„Für den Alpenverein  und die FT Jahn wäre das eine win-win-Situation.“ meint der 1. Vorsitzende des Alpenvereins, Georg Schappele, und ergänzt: „FT Jahn steht für wohnortnahe und vielfältige Sportangebote. Der Alpenverein bringt seine Kompetenz beim Berg- und Wassersport ein. Beide Vereine haben eine Schnittmenge und das sind die Mountainbiker“.

Der 2.Vorsitzende der FT Jahn, Stefan Ackermann, fügt hinzu: „Das Engagement der größten Vereine in Landsberg, zusammen mit der Skaterszene, ist einzigartig und zukunftsweisend. Damit wird nicht nur das Sportangebot für unsere Mitglieder sondern auch das Freizeitangebot für die Landsberger Bürger gesteigert.“

Anfang September haben die Oberbürgermeisterin und die Bürgermeister sowie die Stadtverwaltung eine Projektbeschreibung erhalten. Nun möchten wir die Meinungsbildung unserer Vereinsmitglieder anstoßen. Entscheidend für den weiteren Projektverlauf wird aber sein, wie die Mitglieder des Stadtrates diesen Vorschlag unterstützen.

 

Zurück
MITGLIED WERDEN