Alpine Theorieausbildung

Ihre Ansprechpartner

Lawine, Erste Hilfe Alpin, Orientierung & Co.

Interessant für alle, die im Winter aktiv werden, ist natürlich das Thema Skitour, sowie Pisten- und Variantenfahren. Hier wird in theoretischen und praktischen Einheiten vor allem das Thema Lawine angesprochen. Auch eine Workshop zum Thema „Tourenskibau“ wird in unserem Programm angeboten.

Oder schon mal was von Entfernungsbestimmung, Ape@Map oder LVS-Suche gehört? Nicht, aber trotzdem in den Bergen unterwegs? Na dann aber ab zur Alpinen Theorieausbildung des Deutschen Alpenvereins Sektion Landsberg am Lech!

Die Sektion Landsberg am Lech möchte dich genau in diesen Themen fortbilden und unterstützen. Die Veranstaltungen finden grundsätzlich im Alpenvereinsheim Landsberg statt. Terminliche Änderungen werden über die Homepage der DAV Sektion Landsberg rechtzeitig bekannt gegeben.

Euer Armin Reich-Gambal

Theorieausbildung1

Good to know

7500
FÜLs in 355 Sektionen
1500
Bergwachteinsätze
15
Theoriekurse
120
Tödliche Lawinenunfälle

„Sanfte Technik und optimale Tourenplanung
sind die Basis für ein positives Bergerlebnis.“

Peter Randelzhofer

Unsere Veranstaltungen 2016/2017

Bei Veranstaltungen, die von Referenten der Sektion durchgeführt werden, erheben wir für DAV Mitglieder eine Teilnahmegebühr von 3,-€, für DAV Nichtmitglieder 5,-€ pro Veranstaltung. Dieser Betrag ist vor Ort zu entrichten.

November 2016:
K 1
LVS-Geräte, Technik, Bedienung und Funktionen
Peter Richter

Sie wollen ein neues LVS-Gerät kaufen? Sind sich aber nicht sicher welches! Dann besuchen sie diesen Vortrag, denn dort gehen wir auf die LVS-Technik ein. Wie funktioniert überhaupt ein LVS-Gerät? Ein Antennen oder ein modernes 3 Antennen Gerät, wo ist der Unterschied oder wie ist das mit der Koppellage. Je nach Hersteller sind die Funktionen andere und die Bedienung ist auch verschieden. Übrigens, ein Verschüttender mit einem Analogen Ein-Antennen LVS-Gerät liegt deutlich länger unter der Schneedecke als einer mit einem modernen 3 Antennen LVSGerät. Also, einfach mal richtig schlau machen, denn im Notfall ist Wissen unentbehrlich.

Ort: AV-Heim Landsberg
Zeit: 19:00 Uhr
Teilnahmegebühr: € 3,– (Nichtmitglieder € 5,–)

K 2
Richtig topografische Karten lesen
Armin Reich-Gambal

Orientierung nach GPS-Daten wir immer moderner. Die Grundlage dafür ist aber das Lesen von topografischer Karten da die Landschaft aus der Karte faktisch herauswächst – allerdings nur für den, der mit ihr umzugehen weiß. Eine topografische Karte ist nur das zweidimensionale Abbild der Realität, trotzdem gibt sie selbstständig denkenden Menschen die größte und objektivste Entscheidungsvielfalt.

Inhalte der Theorieausbildung:
• Erklärung der Karten: Maßstab, Höhenlinien, Geländeformen, Entfernungsbestimmungen Kateninhalt und Darstellung.

Ort: AV-Heim Landsberg
Teilnehmer: max. 8 Personen
Zeit: 19:00 Uhr
Teilnahmegebühr: € 3,– (Nichtmitglieder € 5,–)

K 3
Ape@Map – Outdoornavigation mit dem Smartphone
Armin Reich-Gambal

Unterwegs den Weg beim Wandern, Mountainbiken oder Skitourengehen nicht zu verlieren, ist wichtig. Sehr wichtig. Seit ein paar Jahren haben nun Smartphones ihren Siegeszug angetreten, allen voran Samsungs Galaxy-Serie. Nachdem das Smartphone schon aus Sicherheitsgründen immer am Berg dabei ist und sich die GPS-Qualität der aktuellen Telefone gewaltig gesteigert hat. Mit einem GPS-Sender ausgestattet, war es daher nur eine  Frage der Zeit, bis Apps erscheinen, die einem das Navigieren unterwegs vereinfachen. Unter anderem die App ape@map. In diesem Workshop wird  speziell auf ape@map eingegangen, da es mittlerweile zu einem unverzichtbaren Begleiter für Touren geworden ist.

Inhalte des Workshops:
• Bedienung und Suchfunktionen von ape@map
• Trackaufnahme & Navigation
• Wie finde ich Touren in meiner Nähe?
• Karte am Handy öffnen & Karte vorladen
• Welche Karten stehen zur Verfügung

Voraussetzung: Kostenlose ape@map Version bereits auf das eigene Smartphone oder Apple iPhone geladen.

Teilnehmerzahl: max. 7 Personen
Ort: 
AV-Heim Landsberg
Zeit: 18:00 – 22:00 Uhr
Teilnahmegebühr: € 8,– (Nichtmitglieder € 12,–)


K 4
HANDMADE-Tourenski in Theorie und Praxis
- ein Projekt der Jungmannschaft des Alpenvereins Landsberg
Wuidschnee-Team

Das „wuidschnee-Team“ gibt Einblicke in die handwerkliche Kunst des Tourenskibaus in ihrer Werkstatt in Pitzling, 5 Kilometer südlich von Landsberg. Wie entsteht ein solcher „wuidschnee-Ski“? Welche geeigneten Materialien und Verfahren kommen zum Einsatz und wie wird der Ski mit unserer selbst konstruierten Feuerwehrschlauchpresse mit 10 Tonnen Druck gepresst? Wie ist das mit dem Radius, der Länge, der Breite und ganz wichtig mit der  Härte des Skis? Welche Eigenschaften zeichnen einen Tourenski besonders aus? Du wirst selbst Hand anlegen, um einen Ski mitsamt vorbereitenden  Arbeiten in die Presse zu bringen! Auch kannst du mal eine Skikante selber biegen und einen gesinterten Skibelag ausschneiden. Natürlich wird in dem eintägigen Workshop auch dem Holzkern der richtige Shape mit unserer selber entwickelten Profiliereinrichtung gegeben. Nähere Infos unter www.wuidschnee.de.

Teilnehmerzahl: max. 5 Personen
Ort: Landsberg/Pitzling
Zeit: 10:00 – 15:00 Uhr
Teilnahmegebühr: € 10,– (Nichtmitglieder € 15,–)

Januar 2017:
K 5
Grundlagen der Lawinen und Schneekunde
Bastian Gerling

Welche Lawinenart eine Bedrohung für den Wintersportler darstellt, ist vor allem vom Schneedeckenaufbau, der Geländebeschaffenheit und Wettereinflüssen abhängig. Bei der Lawinenunterteilung spielt die Form der Abbruchkante, die Fließbahn und die Art der Lawinenbewegung eine Rolle. Die Materie Schnee: Zur Beurteilung des Lawinenrisikos ist es nicht zwingend erforderlich die Bildung und Umwandlung der Schneekristalle bis ins Detail zu kennen. Um jedoch das komplexe Zusammenspiel lawinenbildender Faktoren nachvollziehen zu können, sollte ein Grundwissen vorhanden sein.

Inhalt: Lawinenarten und deren Auslösemechanismen sowie Umwandlungsprozesse innerhalb der Schneedecke

Ort: AV-Heim Landsberg
Zeit: 19:00 Uhr
Teilnahmegebühr: € 3,– (Nichtmitglieder € 5,–)

Theorieausbildung1

K 6
VS-Suche und Lawinenrettung
Christian Stechele

Die Notfallsituation auf Skitour ist eingetreten! Wie muss nun gehandelt werden? Wie kann ich strategisch vorgehen? Was können die Kameraden machen? Besteht die Gefahrensituation weiterhin für die Gruppe? Kennenlernen von den Grundlagen bei der Kameradenrettung. Aktuelles Update incl. Vorstellung der Lehrmeinung des DAV mit Demovideo.

Inhalte der Theorieausbildung:

• Strategisches Verhalten nach Lawinenabgang
• Einführung in die Handhabung des VS-Gerätes
• Vorstellung der Suchphasen
• Demo: ABS-Lawinen-Airbag
• Grundlagen der LVS- Rettung

Ort: AV-Heim Landsberg
Zeit: 19:00 Uhr
Teilnahmegebühr: € 3,– (Nichtmitglieder € 5,–)

 

K 7
VS-Suche und Lawinenrettung
Sofie Bergfeld

Optimal Handeln, wenn‘s drauf ankommt….wie der Kopf unser Handeln unterstützt und nicht hindert! Sofie Bergfeld, Diplompsychologin, Sportpsychologin und angehende Psychotherapeutin, hat in ihrer Arbeit mit Skirennläufern des österreichischen Skiverbandes, sowie im Bereich Bogenschießen, Schwimmen und Rodeln, Praxiserfahrung mit Mentaltraining gesammelt.

Mentaltraining ist allerdings nicht nur für Leistungssportler geeignet, sondern kann immer dann angewandt werden, wenn unser Kopf das Handeln optimal unterstützen soll. In diesem Vortrag geht es darum, was sich in unserm Kopf und Körper abspielt, wenn wir in eine Stresssituation wie eine Lawinenverschüttung geraten und wie wir uns mithilfe von Mentaltraining auf die Vorgehensweise der Lawinenverschüttetensuche vorbereiten können, um letztlich bestmöglich handlungsfähig zu bleiben. Dabei werden wir erarbeiten, wieso es essentiell ist, nicht nur die Bedienungsanleitung eines LVS-Gerätes zu lesen oder das Gerät bedienen zu können, sondern in simulierten Lawinenverschüttungen mit dem Gerät praktisch zu üben. Dieser Effekt des LVS-Trainings kann durch Mentaltraining zusätzlich verstärkt werden. Neben einer guten Vorbereitung für den Ernstfall, kann Mentaltraining helfen, Gefühle, wie Angst, zu regulieren und somit „einen kühlen Kopf“ zu bewahren und somit auch den Fokus auf das Handeln im Hier und Jetzt zu legen.

Referent: Sofie Bergfeld, Mag. rer. nat. Diplompsychologin Sportpsychologin (ÖBS)
Ort: AV-Heim Landsberg
Zeit: 19:00 Uhr
Teilnahmegebühr: € 6,–

 

K 8
Faktoren der Lawinenbildung und Muster
Bastian Gerling

Ziel der Theorieausbildung ist die Vermittlung eines Basiswissens, das für eine Beurteilung der Lawinensituation vorteilhaft bzw. notwendig ist. Typische Lawinensituationen kehren immer wieder, können kategorisiert und in Muster eingeteilt werden. Nur wer die bildenden Faktoren typischer  Gefahrenmuster kennt, kann sich im Gelände ein eigenes Bild machen und Gefahrenstellen erkennen, die im Lawinenlagebericht genannt sind.

Inhalt: Darstellung typischer Lawinensituationen und zugrunde liegender Gefahrenmuster, sowie deren Veranschaulichung anhand von Fallbeispielen.

Ort: AV-Heim Landsberg
Zeit: 19:00 Uhr
Teilnahmegebühr: € 3,– (Nichtmitglieder € 5,–)

K 9
Lawinenlagebericht und Risikomanagement
Jürgen Worlitzer

Entscheidungen über die in einem Hang bestehende Lawinengefahr erfolgen unter Unsicherheit, da bis heute nicht sicher vorhergesagt werden kann, ob und wo ein spezifischer Hang Schwachstellen aufweist und ob diese Schwachstellen durch Begehung und Befahrung als Lawine ausgelöst werden können. Damit ist der Wintersportler jedoch nicht hilflos ausgeliefert, ganz im Gegenteil: Die derzeitigen Entscheidungshilfen wie dem Lawinenlagebericht in Verbindung mit der „Snow Card“ erlauben es sehr wohl, Gefahrenstellen zu identifizieren und sich entsprechend zu verhalten. Durch die Fragen „Wie? Wo? Was?“ lassen sich die Kerninformationen des Lawinenlageberichtes strukturieren und leichter aufnehmen, um ein klares Bild der Gefahr zu erzeugen.

Ort: AV-Heim Landsberg
Zeit: 19:00 Uhr
Teilnahmegebühr: € 3,– (Nichtmitglieder € 5,–)

Teilnehmen
April 2017:
K 10
Schraubertheroie MTB
Peter Richter

Welches Werkzeug ist für den Hausgebrauch sinnvoll? Welches Werkzeug sollte ich auf Tour mitführen? Welche Ersatzteile muss ich dabei haben?

Ort: AV-Heim Landsberg
Zeit: 19:00 Uhr
Unkostenbeitrag: € 5,–

Mai 2017:
K 11
Risikokompetenz beim Mountainbiken
Armin Reich-Gambal

Wer maximale Sicherheit sucht, darf nicht aufs MTB steigen. Mountainbiken ist eine Sportart mit Risikopotenzial! Diese Aussage soll aber nicht die Lust am Mountainbike nehmen sondern die Balance zu einem individuell angepassten Risikoverhalten finden. Ein Risiko einzugehen gehört zum Leben – Leben ist Risiko. In dem Workshop mit Diskussion wird der Begriff Risiko ganzheitlich durchleuchtet um die eigene Wahrnehmung und Entscheidungsverhalten im Bereich des Wagnisses zu schärfen.

Ort: AV-Heim Landsberg
Zeit: 19:00 Uhr
Unkostenbeitrag: € 3,– (Nichtmitglieder € 5,-)

K 12
Erste Hilfe im Alpinen Gelände
Theorie und Praxis
Stephan Mayer

2 Abende Theorie:
Die Erste Hilfe in Alpinem Gelände stellt den Ersthelfer vor vielfältige Herausforderungen. Die Kameradenhilfe stellt aber einen sehr wichtigen und elementaren Teil der Rettungskette dar. Um den Teilnehmern die nötige Sicherheit im Falle eines Falles zu geben werden in diesem Kurs speziell die Probleme in alpinen Notsituationen aufgegriffen. Eine in Notsituationen entstehende Gruppendynamik wird dabei ebenso berücksichtigt werden, wie der einzelne Ersthelfer. Inhalte der Theorieausbildung:

• Grundlagen (Rettungskette, Notsignale etc.)
• Basismaßnahmen
• Stabile Seitenlage, Helmabnahme
• Herz Lungen  Wiederbelebung
• Versorgung von Wunden und Knochenbrüchen
• Akute Erkrankungen (Herzinfarkt, Schlaganfall)

Termin Teil 1: Mittwoch, 03.05.2017, 19:00 Uhr
Termin Teil 2: Dienstag, 09.05.2017, 19:00 Uhr

1 Tag Praxis
Aufbauend auf Teil 1 und 2 wird in diesem Teil die Praktische Umsetzung im Gelände geübt. Die Teilnehmer sollen dabei die notwendige Sicherheit im Umgang mit Verletzten oder erkrankten Kameraden erlangen.

Termin Teil 3: Samstag, 13.05.2017 9:00 – 16:00 Uhr

Teilnehmer: max. 15 Personen
Ort: AV-Heim Landsberg (Teil 1 und 2), Teil 3 wird noch bekanntgegeben
Referent: Stephan Mayer (Dozent im Rettungsdienst BRK, Ausbilder, Erste Hilfe und Bergrettung Bergwacht Bayern, Heeresbergführer)

Kursgebühr für beide Theorieteile und Praxisteil: € 30,– (Nichtmitglieder € 40,-)

K 13
Mountainbike Schrauber und Pflegepraxis
Peter Richter

Welche Reparaturen kann ich zu Hause selbst durchführen? Bei welchen Problemen sollte ich einen Werkstattprofi einschalten? Wie helfe ich mir auf  Tour?

Voraussetzungen: Eigenes Mountainbike und vorhandenes Werkzeug mitbringen; Schrauberbekleidung; nicht zwingend, aber sinnvoll ist der Besuch der vorhergehenden Theorieabende.

Ort: Kajakhütte Landsberg
Zeit: 10:00-15:00 Uhr
Unkostenbeitrag: € 3,– (Nichtmitglieder € 5,–)

Juni 2017:
K 14
Behelfsmäßige Bergrettung, Praxis
Stephan Mayer

Aufbauend auf das Modul Erste Hilfe in Alpinem Gelände, werden in diesem Modul verschiedene Möglichkeiten vermittelt um einen Verletzten oder erkrankten Kameraden aus Alpinen Gelände mit behelfsmäßigen Mitteln zu bergen. Techniken die sich dazu anbieten sind zum Beispiel: Schweizer Flaschenzug, Seilverlängerung, Ein-Mann-Bergetechnik und einiges mehr. Diese Techniken werden im Gelände vermittelt, angewendet und geübt.

Voraussetzung: Beherrschen der grundlegenden Seil und Sicherungstechniken (Knoten, Kameradensicherung im Vor und Nachstieg, usw.) Eigenes Kletterequipment für Vorstiegsklettern

Teilnehmer: max. 6 Personen
Ort: Wildpark Landsberg, Treffpunkt am Wanderparkplatz beim Campingplatz
Zeit: 08:00 – 16:00 Uhr
Kursgebühr: € 35,– (Nichtmitglieder € 45,–)

K 15
Ape@Map – Outdoornavigation mit dem Smartphone
Armin Reich-Gambal

Unterwegs den Weg beim Wandern, Mountainbiken oder Skitourengehen nicht zu verlieren, ist wichtig. Sehr wichtig. Seit ein paar Jahren haben nun Smartphones ihren Siegeszug angetreten, allen voran Samsungs Galaxy-Serie. Nachdem das Smartphone schon aus Sicherheitsgründen immer am Berg dabei ist und sich die GPS-Qualität der aktuellen Telefone gewaltig gesteigert hat. Mit einem GPS-Sender ausgestattet, war es daher nur eine  Frage der Zeit, bis Apps erscheinen, die einem das Navigieren unterwegs vereinfachen. Unter anderem die App ape@map. In diesem Workshop wird  speziell auf ape@map eingegangen, da es mittlerweile zu einem unverzichtbaren Begleiter für Touren geworden ist.

Inhalte des Workshops:

• Bedienung und Suchfunktionen von ape@map
• Trackaufnahme & Navigation
• Wie finde ich Touren in meiner Nähe?
• Karte am Handy öffnen & Karte vorladen
• Welche Karten stehen zur Verfügung

Voraussetzung: Kostenlose ape@map Version bereits auf das eigene Smartphone oder Apple iPhone geladen.

Teilnehmerzahl: max. 7 Personen
Ort: AV-Heim Landsberg
Zeit: 18:00 – 22:00 Uhr
Kursgebühr: € 8,– (Nichtmitglieder € 12,–)

 

Zurück
MITGLIED WERDEN