Bergtouren & Bergwandern

Anmeldung Kursprogramm 2017/2018

Liebe Mitglieder, der count-down läuft: Anmeldungen zum Kursprogramm 2017/2018 können online ab Samstag, den 4.11. um 8.00 Uhr vorgenommen werden. Bis dahin bitten wir noch um…

Ihre Ansprechpartner

Bergwandern ist…

… packendes Abenteuer und stille Entschleunigung. Eroberung und Entdeckung. Bewegung und Begegnung – mit der Natur, mit anderen Menschen und mit uns selbst. Mit jedem Schritt lassen wir den Alltag und seinen Trott hinter uns, fühlen uns freier und verbinden uns ein Stück mehr mit der Natur. Es ist wie ein Zurückkehren: Wir sehen, hören, riechen, schmecken und fühlen mit einer Klarheit, die uns vielleicht abhanden gekommen ist. Hinter jeder Wegbiegung warten neue erhebende Ausblicke auf uns und dann irgendwann das beflügelnde Gefühl: angekommen zu sein.

Egal ob jung oder schon älter, trainiert oder untrainiert – unsere ausgebildeten DAV-Wanderleiter (von Mitte 30 bis über 75 Jahren) stecken jede/n mit ihrer Begeisterung für die Großartigkeit des Bergwanderns an.

Auf dass sich unser Speicher mit Faszinationen und Bildern auflädt, von denen wir träumen können – bis zum nächsten Mal!

Euer Thomas Krobbach mit allen Wanderleitern

Bergwandern1

Einige interessante Fakten zum Wandern

10
Bergtouren 2017
588
potentielle Alpenvereinshütten
360°
Panoramablick
100%
Gemeinschaftserlebnis

„Wandern ist die Rückeroberung der Erde und auf
dieser Erde kann ruhig auch das beste Bett stehen.“

Siegfried Sterner

Ausblick auf den Sommer 2018

Bei allen Touren ist ein Mindestmaß an Kondition für die angegebenen Gehzeiten Grundvoraussetzung, ebenso Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Treffpunkt ist meist der Parkplatz an der Max-Friesenegger-Straße. Er liegt verkehrstechnisch günstig und nicht benötigte Fahrzeuge können hier kostenlos stehen bleiben. In der Regel werden Fahrgemeinschaften gebildet, dies setzt voraus, dass ausreichend Teilnehmer bereit sind, ihr Fahrzeug (gegen Entgelt) für die Unternehmung zur Verfügung zu stellen.

Die Kosten für die Verpflegung übernimmt jeder Teilnehmer selbst, ebenso die Kosten für evtl. vorgesehene Übernachtungen. Je nach Situation können Gebühren für Parkplatz, Maut, Seilbahn etc. entstehen, diese werden anteilig auf die Teilnehmer umgelegt, ebenso die Fahrtkosten.

Weitergehende Informationen zur Tour sind ausschließlich direkt beim jeweiligen Wanderleiter per Mail oder telefonisch erhältlich.
Bitte beachten Sie auch unsere Teilnahmebedingungen.

Mai 2018:
BT 18-01
Aus den Bergen - der freundliche Fluss: Die Iller“
Franz Wiedemann

Wir begegnen einer vielfältigen Flußlandschaft, der Illerschleife bei Bad Grönenbach. Biotope, Wasservögel und eine typische Vegetation begleiten den Wanderer. Der Weg nah am Wasser und am Hang. Schöne Ausblicke belohnen uns. Noch nicht genug, besuchen wir am „Hohen Schloss“ die angelegten Sichtungsgärten. Informativ beschildert: Nutzpflanzen, Zierpflanzen, ein Lehrimkerstand, ein Heilpflanzengarten.

Voraussetzungen: 4 – 6 Stunden leichtes Wandern, mit Treppen
Ausrüstung: Wanderschuhe, wetterfeste Kleidung

Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Anmeldeschluss: 20.05.2018

Abfahrt: 08:15 Uhr (Treffpunkt 8:00 Uhr), Parkplatz Max-Friesenegger-Str.

Teilnahmegebühr: 10,- €

Juni 2018:
BT 18-02
Von Aschau auf die Kampenwand
Artur Moser

Eine schöne Tages-Bergtour zur Kampenwand mit wunderschönen Aussichtspunkten und mit Gipfelerlebnis auf dem höchsten eisernen Bergkreuz „Chiemgau-Kreuz“ der bayerischen Alpen. Die Hin- und Rückfahrt erfolgt stress- und staufrei mit öffentlichen Verkehrsmitteln (DB) von Kaufering aus. Zielpunkt ist Aschau im Chiemgau. Am dortigen Bhf beginnt und endet die Tour. Für eine Einkehr im wunderschönen Aschau ist im Anschluss bestimmt noch Zeit.

Voraussetzungen: Trittsicherheit (im Gipfelbereich), Kondition für ca. 900 Hm und ca. 15 km Strecke, Gehzeit ca. 6 Stunden

Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Anmeldeschluss: 02.06.2018

Treffpunkt: 06:30 Uhr am Bahnhof Kaufering
Teilnahmegebühr:  10, – €

BT 18-03
Muttekopf (Holzgau)
Ulrich Kohler

Die Bergtour führt über alte Heuersteige zum Gipfel des Muttekopfs. Die anspruchsvolle Tour belohnt mit einer besonders reichen Blumenpracht. Der Weg beginnt in Holzgau. Wir gehen über teilweise sehr steile, schmale Pfade zu den Grashängen des Muttekopfs (Aufstieg ungefähr 1.300 Hm). Der Abstieg führt dann über die verfallene Wildmahd-Alpe zurück nach Holzgau. Wegstrecke etwa 11 km. Gehzeit 7 h.

Voraussetzungen: Gute Trittsicherheit, da der Weg teilweise ausgesprochen steil ist. Kondition für etwa 7h Gehzeit und 1.300 Hm Aufstieg.
Ausrüstung: Gutes Schuhwerk, Wetterbekleidung, Rucksackverpflegung (keine Einkehrmöglichkeit)

Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Abfahrt: 07:00 Uhr, Parkplatz Max-Friesenegger-Str.

Teilnahmegebühr: 10,- €

August 2018:
BT 18-04
Wochenende auf der Hochlandhütte (1.623 m ü. NN)
Thomas Krobbach

Beginnend beim Parkplatz Mittenwalder Kaserne schaffen wir den Aufstieg zur Hochlandhütte in ca. 2,5 h. Am Samstag erkunden wir bei einer Rundtour die Karwendelnordhänge: Steinkarkopf (1.978 m ü. NN), Wörnerkar, Thomasalpel und tanken in der Krinner-Kopfler-Hütte auf. Der Abstieg am Sonntag beginnt mit einem drahtseilgesicherten Aufstieg zum Predigtstuhl (1.920 m ü. NN), über die Dammkarhütte (1.667 m ü. NN) gelangen wir dann zurück zum Parkplatz.

Voraussetzungen: Trittsicherheit, Kondition für bis zu 6 h Gehzeit

Teilnehmerzahl: max. 6 Personen
Anmeldeschluss: 30.07.2018

Treffpunkt: Lehrerparkplatz Grundschule Katharinenvorstadt, Waldheimer Str. 2, Landsberg am Lech.
Abfahrt: 12:00 Uhr
 
Teilnahmegebühr: 30,- €

BT 18-05
Rundtour über das Kienjoch (1.953 m ü. NN) im Ammergebirge
Thomas Krobbach

Anspruchsvolle Bergtour abseits üblicher Tourenziele. Wir starten in Graswang und erreichen das Kienjoch über die Kieneckalm (nicht bewirtschaftet) und die Kieneckspitz. Der Abstieg erfolgt „In den Gruben“ und führt uns zum Schluß entlang eines Pfades im Kühalpenbachtal. Da wir unterwegs keine Einkehrmöglichkeiten haben, benötigen wir ausreichend Brotzeit und Flüssigkeit.

Voraussetzungen: Kondition für bis zu 8 h Gehzeit, ca. 1.100 HM, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit für das Gehen auf einem teilweise schrofigen Grat

Teilnehmerzahl: max. 6 Personen
Anmeldeschluss: 20.08.2018

Abfahrt: 06:00 Uhr, Lehrerparkplatz Grundschule Katharinenvorstadt, Waldheimer Str. 2, Landsberg am Lech
Teilnahmegebühr: 10,- €

September 2018:
BT 18-06
Mondsüchtig?
Franz Wiedemann

Auf guten Wegen, bei Mondschein, wenns Wetter mitmacht. Mehr Hören wie Sehen. Geräusche, Stimmen, völlig Ungewohntes, war es der Wind in den Zweigen? Der Uhu? ein Kauz? Wir begeben uns auf eine andere Ebene der Wahrnehmung. Weite wechselt mit der Enge des Waldes. Die Nacht ist Dein Freund.

Voraussetzungen: 15-20 km gehen, ca. 100 Hm.
Ausrüstung: 
Wetterfeste Kleidung, Wanderschuhe, Stirnlampe oder Taschenlampe, Rucksackverpflegung.

Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Anmeldeschluss: 25.08.2018

Treffpunkt: 19:00 Uhr (01.09.2018), Parkplatz Max-Friesenegger-Str.
Teilnahmegebühr: 10,- €

BT 18-07
Goetheweg hoch über Innsbruck/Karwendelgebirge (Nordkette)
Jochen Metzen

Von der Hungerburg (920 Hm) hoch über Innsbruck führt uns ein gleichmäßiger Anstieg über die Arzler, Rumer, Vintl Alm zm Kreuzjöchl (2.189 Hm). Bei genügender Kondition weiter über die kleine Stempeljochspitze (2.529 Hm) zur traumhaft gelegenen Pfeishütte (1.920 Hm) im Karwendel. Nach einer Hüttenübernachtung geht es weiter über den Goetheweg mit atemberaubenden Tiefblicken ins Inntal und in die ursprüngliche Naturlandschaft des Karwendels, zum Hafelekar (2.279 Hm). Bei etwas Glück begleiten uns Gams und Steinbock bei dieser abwechslungsreichen Bergtour. Bevor wir knieschonend von der Hafelekarbergstation zum Ausgangspunkt (Hungerburg) zurückgleiten, können wir die legendäre neu restaurierte Geierwally-Hütte besichtigen.

Voraussetzungen: Trittsicherheit, gute Laune, Kondition für den Aufstieg
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Anmeldeschluss: 31.03.2018

Vorbesprechung: 26.07.2018 AV Heim, Landsberg

Abfahrt: 06:00 Uhr, Parkplatz DO IT Landsberg, Ziegeleistrasse
Teilnahmegebühr: 30, – €

BT 18-08
Zum Geißhorn in den Vilsalpseebergen
Ulrich Kohler

Das Geißhorn ist mit 2.247 m NN der zweithöchste Gipfel der Vilsalpseeberge und bietet einen ungehinderten Fernblick in alle Himmelsrichtungen. Ausgangspunkt der leichten Wanderung ist der Vilsalpsee auf 1.168 m NN. Entlang des Ufers wandern wir zu Vilsalpe. Dann teilweise steiler Aufstieg zur Vorderen Schafwanne (2.052 m NN). Von dort durch die Steilflanke zum Grat und Gipfel. Der Abstieg verläuft über die Feldalpe und Ob. Roßalpe zum Ausgangspunkt am Vilsalpsee.

Voraussetzungen: Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, der Weg ist im Gipfelbereich ausgesetzt. Kondition für etwa 6 h Gehzeit und 1.100 Hm Aufstieg.
Ausrüstung: Gutes Schuhwerk, Wetterbekleidung, Rucksackverpflegung (keine Einkehrmöglichkeit)
Teilnehmerzahl: max. 18 Personen

Abfahrt: 07:00 Uhr, Parkplatz Max-Friesenegger-Str.
Teilnahmegebühr:  10, – €

BT 18-09
Zur Köllenspitz (Normalweg) - Tannheimer Berge Gipfeltour (2.220m)
Jochen Metzen

Inzwischen ist für viele die Köllenspitze (oder Köllespitze, Kellespitze, als der Berg mit dem anspruchsvollen Klettersteig bekannt. Aber auch der Normalweg, den wir gehen, hat es in sich. Zunächst wandert man auf nahezu kinderwagengerechten Bergpfaden bis zum Gimpelhaus und weiter auf bestens ausgetretenen Spuren in Richtung Köllenspitze/Gehrenspitze. Wir queren einige Felsen (Steinschlaggefahr!) und gelangen bald auf den Grat. Bereits hier ist die Aussicht auf imposante Felsen und das Tal weit unterhalb beeindruckend. Ab hier wird es jedoch auch anspruchsvoller. Zunächst geht es in leichterem Schrofengelände entlang des Grates, bis wir die erste Schlüsselstelle erreichen. Die Stelle ist nicht ausgesetzt, muss aber zwingend geklettert werden. Anschließend wird ein weiteres Schrofen-/Geröllfeld gequert, bevor der finale Anstieg wartet. Durch eine weitere Rinne (Steinschlag!!) geht es vorwiegend in leichter Kletterei bergauf, die Schlüsselstelle wurde durch massive Tritte und ein Stahlseil entschärft. Für Unerfahrene dürfte aber auch dieser Abschnitt etwas knifflig sein – speziell im Abstieg. Belohnt wird das ganze mit einer phänomenalen Aussicht in die umliegende Täler, auf die Zugspitze und die zahllosen Gipfel der Alpen. Der Abstieg erfordert anschließend noch einmal volle Konzentration.

Nähere Informationen finden Sie hier

Voraussetzungen: absolute Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, leichte Kletterei, Kondition für ca. 1.100 Hm Auf- bzw. Abstieg. Teilnahme an der Vorbesprechung.
Ausrüstung: Bergschuhe und normale Wanderausrüstung. Ein Helm ist sowohl für die Querung unterhalb der Felsen als auch für die Rinne absolut ratsam!

Vorbesprechung: Teilnahme ist zwingend. Termin: 27.09.2018 19:00, Uhr AV Heim
Teilnehmerzahl: max. 8 Personen
Anmeldeschluss: 16.09.2018

Abfahrt: 06:00 Uhr, Parkplatz Max-Friesenegger-Str.
Teilnahmegebühr: € 15,00

Anregungen erwünscht

Auf den vergangenen Touren wurden wir von Teilnehmern gelegentlich darauf angesprochen, doch mal die ein oder andere konkrete Tour anzubieten. Wir greifen dieses gerne auf und bieten allen Wanderinteressierten an, ihren „Herzenswunsch“ an die Geschäftsstelle unter info@dav-landsberg.de zu mailen. Die eingereichten Vorschläge werden hier gesammelt und anschließend ausgewertet. Vielleicht kommt dann noch kurzfristig was zusammen.

Darüber hinaus haben wir geplant, an bisherige Teilnehmer Rundmails über weitere Wanderangebote oder noch freie Plätze zu verschicken. Wer auch hier aufgenommen möchte, der kann gerne die obige Email-Adresse kontaktieren.

Bergwandern2

Zurück
MITGLIED WERDEN